Kartoffelauflauf

Meine erste Klausur, vor der ich am meisten Panik hatte, ist geschrieben. Jetzt noch three to go und eine Seminararbeit schreiben bis Ende März. Dann bin ich endlich wieder eine freie Studentin. 😉

Das ist wirklich die längste Klausurphase, die ich in meinen bisherigen vier Jahren Studium durchmache. Aber das habe ich mir ja selbst eingebrockt. Ich kann garnicht oft genug betonen, wie sehr ich mich auf den kommenden Sommer freue. Ich habe sooo Lust mal wieder Feiern zu gehen. Und richtig zu eskalieren. Aber nicht jetzt. Erstmal Klausuren.

Bei der Panik-Klausur letzte Woche hatte ich zum ersten Mal seit langem das Gefühl, dass mir das ganze Lernen tatsächlich was gebracht hat. Die Klausur war super schwierig und ganz anders als alle bisherigen Altklausuren, die uns zur Verfügung gestellt wurden. Nachdem ich die erste Seite mit Theorie-Aussagen aufgeschlagen hatte, war ich, wie alle anderen im Raum, geschockt. Darauf waren wir nicht vorbereitet. Ich überblätterte direkt die ersten paar Aufgaben und fand zum Glück gegen Ende eine Rechenaufgabe, die ich konnte. So habe ich mich durchgehangelt: immer weiter Aufgaben gesucht die ich kann, sie beantwortet und weiter gesucht. Würde ich jedem so empfehlen, wenn man, wie meine Kommilitonen und ich, beim reihenfolgegerechtem Umblättern der Klausur solche Phasen des Schocks durchläuft. Irgendwie habe ich gegen Ende tatsächlich überall etwas (mehr oder weniger Sinnvolles) geschrieben. Ich denke, die Klausur habe ich bestanden. Das war mein Ziel. Jetzt wird sich noch zeigen wie gut oder schlecht.

Für meine Klausur nächste Woche bin ich etwas entspannter. Das Thema ist interessant, aber es ist viel auswendig zu lernen. Das kann ich leider nicht sehr gut. Während dem Lernen lasse ich mich immer noch ziemlich schnell von allem ablenken. Aber ich habe mich damit abgefunden und irgendwie bekomme ich mein Pensum bis zum Ende des Tages durch.

Meine Gedanken schweifen leider am liebsten zu meinem Top-Thema Männer ab. Mr Regisseur schreibt mir wieder. Er macht mir Komplimente. Er hat mir ein Foto geschickt, das er von mir gemacht hat und auf seiner Kamera wiedergefunden hatte. Es ist von damals, der Abend vor seiner Abreise. Als er mir meine neue Spiegelreflexkamera erklärt hatte und wir am Ende des Abends kuschelnd im Bett lagen. Was bitte, soll es mir sagen, dass er mir das Foto nach drei Monaten schickt? Ich hatte mich gerade damit abgefunden, dass wir keinen Kontakt mehr haben und ich ihn endlich vergessen könnte. Dann schreibt er mir. Ich tastete mich vorsichtig voran. Eine Frage brannte mir auf den Lippen. Würde er tatsächlich wieder kommen Ende Februar?

Nein, wie ich es schon vermutet hatte: er verlängert seinen Aufenthalt. Um weitere drei Monate. Ich dachte, das wäre endlich die Information, die ich brauchte, um ihn vergessen zu können. Aber nein. Ich denke weiterhin jeden verdammten Tag an ihn. Er soll endlich aus meinem Kopf verschwinden.

Da half noch nicht mal, wie erhofft, Mr Tiefsinnig. Bei ihm habe ich nämlich auch keine Ahnung, wie ich stehe. Er schreibt ja sehr selten. Meistens kann man nur einmal am Tag eine Antwort von ihm auf WhatsApp erwarten. Aber ich gewöhne mich dran. Er schreibt niemandem viel. Und wenigstens antwortet er mir tatsächlich zuverlässig jeden Tag ein Mal.

Letztes Wochenende haben wir uns getroffen, als eine Freundin und ich uns dem Freundeskreis meines Mitbewohners angeschlossen hatten, um eine Kunstaustellung zu besuchen. Ich habe mich nicht viel mit Mr Tiefsinnig unterhalten können, aber wir vereinbarten, dass wir uns bald wieder treffen. Wir wollten zusammen einen Film gucken, den er mir bei unserem ersten Date empfohlen hatte. Es sollte allerdings nochmal über eine Woche dauern, bis wir die Zeit fanden.

Und dabei, muss ich zugeben, steigerte sich meine Lust mehr und mehr. Irgendwie erhoffte ich mir ja schon etwas „Lockeres“ mit ihm. Ich finde ihn ziemlich heiß. Aber bisher waren von keinem von uns Andeutungen in diese Richtung gefallen. Wie denn auch, wenn man nicht mit ihm chatten kann…

Für Montag lud ich ihn zu uns in die WG ein, denn er wollte mal mein Zimmer sehen. Außerdem war ich dran mit Kochen. Nennt mich Ms Kartoffelauflauf. 😉

Der Auflauf war gut, der Wein auch, und die Gespräche auch. Um es gleich Vorweg zu nehmen: es lief nichts zwischen ihm und mir. Es hat sich so gut wie nicht ergeben. Denn wir saßen den ganzen Abend zu viert mit meinen Mitbewohnern in unserer WG-Küche. Ich hatte selbstverständlich meine Mitbewohner gefragt, ob sie mitessen wollen. Wir machen das immer so und genießen die gemeinsamen Abende. Dieses mal war es auch schön. Außerdem ist Mr Tiefsinnig ja sehr gut mit einem meiner Mitbewohner befreundet.

Den ganzen Abend saß ich gegenüber von ihm. Nach ein paar Gläsern Wein tunnelten sich meine Gedanken in nur eine Richtung: Gott, war der süß. Und gleichzeitig auch so ein heißer Mann. Diese tollen dunkelbraunen Augen. Und seine dunkelbraunen widerspenstigen Locken. Und eine sehr angenehme dunkle Stimme.

Ich hatte schon Angst, dass mein Gesicht bald dem Herzchenaugen-Emoji gleichen könnte und mich verraten würde. Ich riss mich zusammen. Und er musste gegen 0 Uhr gehen, da er am nächsten Tag arbeiten musste.

Naja doof, die Lust in mir blieb unbefriedigt. Zumindest schrieb er mir noch, kurz nachdem er gegangen war. Er bedankte sich für das Essen. Wir könnten das gerne wiederholen, nächstes mal mit Film.

Ich hoffe, nächstes Mal ist bald. Am Wochenende ist er in Süddeutschland, danach schreibe ich meine Klausur und bin dann selbst in meiner Heimatstadt für zwei Wochen. Also irgendwie müssen wir davor noch Zeit finden. Ich denke, ich frage ihn ausnahmsweise dieses mal. Ich bin ja kein Fan davon, dass ich Männer nach Treffen frage, nachdem ich mehrmals schlechte Erfahrungen machen musste (á la „zu viel Interesse gezeigt“). Aber hier habe ich ja nichts zu verlieren. Hoffentlich finden wir noch Zeit.

Werbeanzeigen

18 Gedanken zu “Kartoffelauflauf

    1. Ach nee, das glaube ich auch nicht. Aber ist schon okay so. Ich finde ihn eben hübsch und interessant, aber ich weiß selbst, dass er vermutlich nicht auf was festes aus ist. Das ist okay für mich. Ich kann mir selbst auch nix festes vorstellen mit ihm. 😄

      Gefällt 1 Person

  1. Ist schon ein paar Wochen alt, aber hat mich gerade ein bisschen gewundert, dass hier niemand nachhakt: Was hast du denn da angestellt?
    -> Du lädst dir ’nen geilen Kerl zum Filmschauen ein und parkst ihn dann in einem Friendzone-Abend zu viert in der Küche?!
    Hast du etwa erwartet, dass er vor den anderen zu dir „Lass uns mal in dein Zimmer gehen“ sagt? Die Einladung hätte von dir kommen müssen! Ich würde sagen, nach der Nummer wäre ich mir als der Typ ziemlich verarscht vorgekommen und hätte auch keine Lust auf ein weiteres Treffen gehabt.
    Scheinst doch cool zu sein, also mach’s dir beim nächsten Kerl nicht unnötig kompliziert. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Oh hm, so hab ich das noch garnicht gesehen… Vielleicht hast du recht, die Einladung hätte ich aussprechen können 😅
      Verarscht kam er sich aber bestimmt nicht vor, so einer ist er nicht.
      Er hätte sich dann trotzdem melden können, wenn er mich nochmal alleine hätte treffen wollen.

      Ich werde das mal versuchen, mit dem nicht unnötig kompliziert machen 😅

      Liken

      1. Du glaubst gar nicht, wie viele Jungs sich bei Mädchen schon „aber eine Chance könnte sie mir trotzdem noch geben“ dachten, es jedoch nie mehr dazu kam, weil zuvor einfach der richtige Moment verpasst wurde. 😉

        Du ahntest selbst, dass er was Lockeres will – und warst okay damit. Ihn dann aber bei ’nem Date in den Freundeskreis zu integrieren, sendet eher gegensätzliche Signale. Aufpassen! 😀

        Gefällt 1 Person

      2. Achso ja. Aber die kennen sich auch schon 😅
        und wenn ich es noch richtig im Kopf habe, hatte er mir sogar nach dem Treffen gesagt, dass wir das nächste Mal ja endlich zusammen den Film gucken können, den er mir empfohlen hatte. Also wollte er mich danach schon nochmal treffen (jedenfalls klang es so).

        Aber naja, ich glaube der ist da einfach speziell 😄 also ob was Lockeres klappt oder nicht ist ihm egal.
        Und mir auch jetzt 😄

        Gefällt 1 Person

      3. Man kann natürlich selten den genauen Grund wissen. Es war auch nur eine mögliche Lesart von mir, die mir eben sofort in den Sinn kam. Solange dir mein Feedback irgendwie dabei hilft, künftige Dates bei dir zuhause zu „optimieren“, um dadurch mehr Happy Ends zu haben, bin ich als Leser zufrieden. 😀

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s